Verein für Vogelzucht und Vogelpflege Astrild Thun

Gouldamadine


Als klassischer Australier in den Kopffarben schwarz, rot und gelb wird in vielen Farbmutationen und Kombinationen gezüchtet.


Die Nachzucht ist sowohl paarweise in geräumiger Boxe, wie im Schwarm in einer Flugvolière möglich. Die Nachzucht sollte gezielt, nicht unkontrolliert erfolgen.


Als Grundnahrung dient eine reichhaltige Hirsemischung, wobei auch Wildsämereien nicht verschmäht werden. Lebhaft zeigen sich die Gouldsamadinen an der 160

ärme.

Hans Graber


Mitglied seit : 1966



Chloebia gouldiae


Gouldamadine

Klasse:

Vögel [Aves]

Ordnung:

Sperlingsvögel [Passeriformes]

Familie:

Singvögel [Passeri]

Unterfamilie:

Prachtfinken (Estrildidae)

Gattung:

Gouldamadinen [Chloebia]

Verbreitung:

Australien

Australien
Zurück